Kapitel 7. Einführung in den GNOME-Desktop

Inhaltsverzeichnis

7.1. Anmelden und Auswählen eines Desktops
7.2. Abmelden
7.3. Desktop-Komponenten
7.4. Verwalten von Dateien und Ordnern mit Nautilus
7.5. Verwalten von Netzwerkverbindungen
7.6. Zugriff auf Netzwerkfreigaben
7.7. Öffnen oder Erstellen von Dokumenten mit OpenOffice.org
7.8. Suchen von Dateien auf dem Computer
7.9. Browsen im Internet
7.10. E-Mail und Kalender
7.11. Verschieben von Text zwischen Anwendungen
7.12. Wichtige Dienstprogramme
7.13. Abrufen von Softwareaktualisierungen

In diesem Kapitel wird der GNOME- (GNU Network Object Model Environment)-Desktop vorgestellt. Es bietet einen kurzen Überblick über die wichtigsten Elemente und Funktionalitäten des Desktops, einschließlich einer ausführlichen Beschreibung des Nautilus-Datei-Managers. Außerdem finden Sie hier Beschreibungen von verschiedenen nützlichen Anwendungen, die Ihnen die Arbeit mit Ihrem Desktop erleichtern. Informationen zur Konfiguration des Desktops finden Sie unter Kapitel 8, Anpassen Ihres GNOME-Desktops.


7.1. Anmelden und Auswählen eines Desktops

Wenn auf dem Computer mehr als ein Benutzerkonto konfiguriert ist, müssen sich alle Benutzer authentifizieren. Beim Systemstart werden Sie in diesem Fall zur Eingabe Ihres Benutzernamens und Passworts aufgefordert. Diese haben Sie bei der Installation des Systems eingerichtet. Falls Sie Ihr System nicht selbst installiert haben, fragen Sie den Systemadministrator nach Ihrem Benutzernamen und Passwort.

[Note]Automatische Anmeldung

Wenn Ihr Computer nicht in einer Netzwerkumgebung ausgeführt und nur von Ihnen verwendet wird, können Sie automatisch in die Desktop-Umgebung starten. In diesem Fall wird kein Anmeldefenster angezeigt. Diese als Automatische Anmeldung bezeichnete Funktion kann während der Installation oder jederzeit im Benutzer-Verwaltungsmodul von YaST aktiviert oder deaktiviert werden.

Das für den Anmeldeprozess zuständige Programm variiert je nach installierter Desktop-Umgebung. GNOME verwendet hierfür GDM. Das Anmeldefenster besteht aus folgenden Elementen:

Anmeldeaufforderung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich anzumelden.

Menü „Language“ (Sprache)

Wählen Sie die Sitzungssprache aus.

Menü „Session (Sitzung)

Wählen Sie den gewünschten Desktop aus. Falls weitere Desktops installiert sind, werden diese ebenfalls aufgelistet. Nehmen Sie Änderungen nur dann vor, wenn Sie eine vom Standard (in der Regel GNOME) abweichende Sitzungsart verwenden möchten. Künftige Sitzungen sind stets von derselben Art wie die ursprüngliche, sofern Sie nicht die Sitzungsart manuell ändern.

Neustart

Startet den Computer neu.

Shut Down (Herunterfahren)

Fährt den Computer herunter.

7.1.1. Steuern einer Sitzung

Nachdem Sie sich mit dem Benutzernamen und dem Passwort authentifiziert haben, startet der „Session Manager“ (Sitzungs-Manager). Dort können Sie für jede Sitzung bestimmte Einstellungen speichern. Sie können auch den Status der letzten Sitzung speichern, um die Sitzung bei der nächsten Anmeldung schnell wieder zu öffnen.

Im „Session Manager“ (Sitzungs-Manager) können die folgenden Einstellungen gespeichert und wiederhergestellt werden:

  • Einstellungen zu Aussehen und Verhalten wie Schriften, Farben und Mauseinstellungen

  • Bereits ausgeführte Anwendungen wie den Datei-Manager oder OpenOffice.org

    [Tip]Speichern und Wiederherstellen von Anwendungen

    Anwendungen, die nicht vom „Session Manager“ (Sitzungs-Manager) verwaltet werden, können nicht gespeichert und wiederhergestellt werden. Wurde beispielsweise der Editor vi von der Befehlszeile eines Terminalfensters gestartet, so kann diese Bearbeitungssitzung nicht vom „Session Manager“ (Sitzungs-Manager) wiederhergestellt werden.

7.1.2. Wechseln des Desktops

Wenn Sie sowohl den GNOME- als auch den KDE-Desktop installiert haben, können Sie wie folgt zwischen den Desktops wechseln.

  1. Wenn Sie bei GNOME angemeldet sind, klicken Sie auf Desktop+Logout (Abmelden)+OK. Wenn Sie bei KDE angemeldet sind, klicken Sie auf Logout (Abmelden)+End Current Session (Aktuelle Sitzung beenden). Klicken Sie im Anmeldefenster auf Session (Sitzung).

  2. Wählen Sie den gewünschten Desktop aus und klicken Sie auf OK.

  3. Geben Sie Ihren Benutzernamen ein.

  4. Geben Sie Ihr Passwort ein.

  5. Klicken Sie auf Make Default (Als Standard verwenden), um den Schritt 2 ausgewählten Desktop als Standarddesktop festzulegen, oder klicken Sie auf Just For This Session (Nur für diese Sitzung), um den bisherigen Standarddesktop für künftige Sitzungen beizubehalten.

Informationen zur Verwendung des KDE-Desktops finden Sie unter Kapitel 5, Einführung in den KDE-Desktop.

7.1.3. Sperren des Bildschirms

Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um den Bildschirm zu sperren:

  • Wählen Sie Desktop+Lock Screen (Bildschirm sperren) aus.

  • Wenn die Schaltfläche Lock (Sperren) in einer Kontrollleiste angezeigt wird, klicken Sie darauf. Diese Schaltfläche fügen Sie einer Kontrollleiste hinzu, indem Sie mit der rechten Maustaste auf die Kontrollleiste klicken und Add to Panel (Zu Kontrollleiste hinzufügen)+Lock Screen (Bildschirm sperren)+Hinzufügen auswählen.

Sobald der Bildschirm gesperrt wird, startet der Bildschirmschoner oder der Bildschirm wird schwarz. Zum Aufheben der Sperre bewegen Sie die Maus, um das Dialogfeld zur Bildschirmsperre anzuzeigen. Geben Sie dort Ihr Passwort ein und klicken Sie auf Unlock (Entsperren) oder drücken Sie Eingabe.