Kapitel 18. Digitalkameras und Linux

Inhaltsverzeichnis

18.1. Anschließen der Kamera
18.2. Zugreifen auf die Kamera
18.3. Verwenden von Konqueror
18.4. Verwenden von Digikam
18.5. Weitere Informationen

Zusammenfassung

Mit den richtigen Werkzeugen kann das Verwalten von digitalen Fotos großen Spaß machen. Linux bietet mehrere praktische Dienstprogramme zum Sortieren und Organisieren von Fotos. Zu diesen Programmen gehören gphoto2, Konqueror, Digikam und f-spot.

Eine umfassende Liste der unterstützten Kameras finden Sie unter http://www.gphoto.org/proj/libgphoto2/support.php. Wenn gphoto2 installiert ist, können Sie die Liste mit dem Befehl gphoto2 --list-cameras abrufen. Informationen über die verfügbaren Befehle erhalten Sie mit gphoto2 --help.

[Tip]Nicht unterstützte Kameras

Wenn Sie Ihre Kamera nicht auf der Liste von gphoto finden können, müssen Sie noch nicht aufgeben. Mit großer Wahrscheinlichkeit wird Ihre Kamera als USB-Massenspeichergerät unterstützt. Weitere Informationen finden Sie in Abschnitt 18.2, „Zugreifen auf die Kamera“ (↑Anwendungen).


18.1. Anschließen der Kamera

Die schnellste und praktischste Methode zum Anschließen von Digitalkameras an den Computer ist USB, vorausgesetzt Kernel, Kamera und Computer unterstützen dieses Verfahren. Der Standard-SUSE-Kernel bietet diese Unterstützung. Außerdem ist ein geeignetes Kabel erforderlich.

Schließen Sie die Kamera einfach am USB-Port an und schalten Sie sie ein. Möglicherweise müssen Sie die Kamera in einen speziellen Datenübertragungsmodus schalten. Ziehen Sie hierzu das Handbuch Ihrer Digitalkamera zurate.